Eurodistrict SaarMoselle

Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) „Eurodistrict SaarMoselle“ wurde im Frühjahr 2010 in Saarbrücken offiziell gegründet. Der grenzüberschreitende Zweckverband soll die Kooperation zwischen den Partnern der Grenzregion vertiefen.

Gemeinsame Projekte vorantreiben

Neben den traditionellen, bereits durch den Verein Zukunft SaarMoselle Avenir eingeführten Veranstaltungen wie Warndt Weekend, Velo SaarMoselle oder dem Museumspass „Ticket 2008-10“ fokussiert der Eurodstricts die Themen Gesundheit und Verkehr (Schwerpunkte: Notfallmanagement und Öffentlicher Personen Nahverkehr), Tourismus und Wirtschaftsentwicklung.

Übersichtskarte Eurodistrict

Eurodistrict

Übersicht über den Eurodistrict

Der Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) ist ein nach französischem Recht geführter Zweckverband. Der Eurodistict SaarMoselle besteht momentan aus dem Regionalverband Saarbrücken und sieben Gemeinde- und Stadtverbänden auf der französischer Seite unserer Grenzregion.

Finanzierung

Die Mitglieder des EVTZ zahlen als Mitgliedsbeitrag jährlich 0,80 Euro pro Einwohner der Mitgliedsverbände (etwa 600.000) als jährlicher Mitgliedsbeitrag. Dieser wird verpflichtend erhoben und zur Finanzierung der gemeinsamen grenzüberschreitenden Projekte verwandt. Weitere Fördermittel im Rahmen des französischen Metropolprojektes und aus dem EU-Programm INTERREG IV A stehen bereits zur Verfügung, sind oder werden beantragt.

Gemeinsam Projekte effizient umsetzen

Mit dem Übergang vom bisherigen Verein "Zukunft SaarMoselle Avenir" zum Eurodistrict mit insgesamt 600.000 Einwohnern haben die Mitglieder eine wichtige Hürde auf dem Weg zu einem europäisch verfassten grenzüberschreitenden Kommunalverband genommen.

Der EVTZ ermöglicht es, deutsch-französische Vorhaben effizienter zu realisieren: Bürokratische Hürden können leichter überwunden werden, durch die neue juristische Form können direkte Vereinbarungen mit den nationalen Staaten und der Europäischen Union geschlossen werden. Zudem gelingt es so, leichter an nationale und europäische Fördertöpfe zu gelangen und damit anspruchsvolle Projekte umzusetzen.

Ziele des EVTZ

  • Entwicklung neuer Strukturen für eine effiziente und nachhaltige Zusammenarbeit
  • Trennungsfaktoren in verschiedenen Ländersystemen abbauen
  • Durch aktive Beiträge das "Europa der Bürger" weiter entwickeln
  • Entwicklung und Förderung des Standortmarketings und der Wirtschaft der Grenzregion
  • Zukunftsthemen gemeinsam bearbeiten

Eckdaten

Sitz: 
C.A. Sarreguemines Confluences
99 rue du Maréchal Foch
BP 80805
F-57208 Sarreguemines Cedex

Kooperationsbüro
Talstraße 16
66119 Saarbrücken  
Tel. +49 681 506-8010
Fax: +49 681 506-8020
E-Mail: info@saarmoselle.org

Präsident und Vizepräsident wechseln im Rhythmus von zwei Jahren zwischen Deutschland und Frankreich. Aktuelle Präsidentin seit dem 18. Juni 2018 ist Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Saarbrücken. Oberbürgermeisterin Britz hatte das Amt bereits von 2010 bis 2012 bei der Gründung des Eurodistricts inne. Vizepräsident ist Gilbert Schuh, Bürgermeister von Morsbach und Mitglied des Departementalrates.

Weitere Vize-Präsidententen: Stephan Strichertz, Bürgermeister von Kleinblittersdorf und Roland Roth, Präsident des Stadtverbandes Sarreguemines. Sie unterstützen die Präsidentin in der Ausübung der zahlreichen Aktivitäten, die beim Eurodistrict durchgeführt werden und gewährleisten ihre Vertretung.

Versammlung: 62 Delegierte der Mitgliedsverbände. Sie beraten über die Entwicklung des Eurodistricts und beschließen über Arbeitsprogramm und Haushalt. 14 ihrer Mitglieder bilden den Vorstand. Er bereitet die Beschlüsse der Versammlung vor und setzt sie um.

Zwei Arten von Arbeitsgruppen kommen auf der Fachebene hinzu:

  • die Ständige Arbeitsgruppe als beratendes Organ
  • Thematische Arbeitsgruppen zu einzelnen durch den Eurodistrict entwickelten Projekten