Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Stadtverwaltung » Die Oberbürgermeisterin » Kolumne der Oberbürgermeisterin

Kolumne der Oberbürgermeisterin

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schreibt in ihrer wöchentlichen Kolumne über wichtige Stadtthemen.

Abschleppen für mehr Verkehrssicherheit (24. September)

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

rücksichtsloses Falschparken ist ein Problem, mit dem wir es im gesamten Stadtgebiet zu tun haben. Seit letzter Woche schleppt neben der Polizei deshalb auch die Landeshauptstadt Saarbrücken falsch geparkte Autos ab, die andere gefährden oder behindern. Denn Sicherheit im Straßenverkehr ist vielen Saarbrückerinnen und Saarbrückern ein wichtiges Anliegen. Wir reagieren mit dem Abschleppen auch auf die Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, die häufig durch Falschparker behindert und gefährdet werden.

Abgeschleppt wird bei Behinderung oder Gefährdung

Die städtische Verkehrskontrolle kann falsch geparkte Fahrzeuge abschleppen lassen, die andere gefährden oder behindern. Dazu zählen Autos, die amtlich gekennzeichnete Feuerwehrzufahrten oder Rettungswege zuparken und damit im Notfall den Rettungskräften wertvolle Zeit rauben. Auch Falschparker auf Fahrradwegen, Busspuren und Behindertenparkplätzen können abgeschleppt werden.

Die Kosten trägt Halter oder Fahrer

Der Halter oder Fahrer eines abgeschleppten Fahrzeuges muss die Kosten für das Abschleppen und die Verwaltungsgebühr tragen und außerdem ein Verwarngeld bezahlen. Das bedeutet er muss insgesamt zwischen 220 Euro und 285 Euro bezahlen.

Ausreichend Parkmöglichkeiten in Saarbrücken

In Saarbrücken stehen mit über 15.000 Parkplätzen ausreichend Parkmöglichkeiten zu unterschiedlichen Preisen zur Verfügung. Es gibt also keinen Grund, falsch zu parken und damit zu riskieren, seine Mitbürgerinnen und Mitbürger zu behindern oder zu gefährden. Neben privat bewirtschafteten Parkplätzen und Parkhäusern gibt es städtische Kurzzeitparkplätze, Bewohnerparkplätze, kostenlose Parkplätze und Park-and-Ride-Parkplätze.

Die Parkgebühren für die 2.100 städtischen Kurzzeitparkplätze im Straßenraum können Sie nicht nur an den Parkscheinautomaten bezahlen, sondern ganz bequem per Handy. Dazu senden Sie eine SMS mit Ihrem Kennzeichen an die ausgeschilderte Handynummer. Im Anschluss erhalten Sie ihren „virtuellen Parkschein“ in Form einer Bestätigungs-SMS. Als zusätzlichen kostenlosen Service bekommt Sie zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit eine Erinnerungsnachricht. Dann können Sie von überall aus die Parkzeit bis zur Höchstparkdauer mit einer erneuten SMS verlängern. Außerdem bekommen Sie mit der Bestätigung eine PIN, über die Sie sich auf der Internetseite des Anbieters des Handyparkens eine Quittung ausdrucken lassen können. Die Preise betragen zwischen 30 und 80 Cent für die erste angefangene halbe Stunde.

Sie können natürlich auch einfach öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzen, um in die Saarbrücker Innenstadt zu kommen und sich so die Parkplatzsuche sparen.

Bitte denken Sie beim Parken an Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger und parken Sie nur auf zulässigen Parkplätzen. Nur so kann unsere Stadt für alle Verkehrsteilnehmer so sicher wie möglich sein.

Ihre

 

Unterschrift Charlotte Britz