Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Stadtverwaltung » Die Oberbürgermeisterin » Kolumne der Oberbürgermeisterin

Kolumne der Oberbürgermeisterin

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schreibt in ihrer wöchentlichen Kolumne über aktuelle Stadtthemen.

Zusammenleben in Vielfalt (25. April 2018)

Charlotte Britz (Foto: Iris Maurer)

Charlotte Britz (Foto: Iris Maurer)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie kann in Saarbrücken ein Zusammenleben in Vielfalt gelingen? Zu dieser Frage hat die Landeshauptstadt die breitangelegte Kampagne „PatchWorkCity“ gestartet. Ich finde das Bild sehr passend: Saarbrücken ist wie ein Teppich, der aus einzelnen Teilen mit unterschiedlichen Materialien und Mustern zusammengenäht ist. Auf den ersten Blick passen manche Muster vielleicht nicht zusammen, am Ende entsteht jedoch etwas Einzigartiges und Schönes.

Schon die Auftaktveranstaltung Mitte April mit zahlreichen Gästen hat es gezeigt: Zahlreiche Menschen in Saarbrücken sind daran interessiert, in einer vielfältigen Stadt zu leben. Gleichzeitig sehen viele den Bedarf, darüber zu diskutieren, wie wir mit dieser Vielfalt umgehen und wie wir sie gestalten. Gerne umgeben wir uns mit Menschen, die uns ähnlich sind: im Alter, im Einkommen, im Bildungsstand, in der Religion oder bei den Interessen. PatchWorkCity will dazu ermuntern, diese Komfortzone zu verlassen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die vielleicht eine ganz andere Sicht auf die Welt haben.

Dazu hat das städtische Projektteam gemeinsam mit zahlreichen Initiativen viele Möglichkeiten geschaffen. Die Vielfalt der Veranstaltungen ist wirklich beeindruckend. In den kommenden Wochen erwarten Sie Diskussionsrunden, Stadtrundgänge, Konzerte, Gottesdienste, Flashmobs, Workshops, Vorträge, Begegnungen, Essen aus verschiedenen Ländern, Dialoge, Lesungen, Aktionstage und Guerilla-Aktionen im ganzen Stadtgebiet. Ich lade Sie herzlich ein, mitzumachen und mit anderen Menschen in den Austausch zu treten.

Alternative Stadtführungen

Am 26. Mai können Sie die City unter dem Motto „Saarbrücken x anders“ von einer ganz neuen Seite erleben. Verschiedene Führungen veranschaulichen, wie sich die die Stadt zeigt, wenn man im Rollstuhl sitzt oder wie Menschen sie wahrnehmen, die blind oder taub sind. Für die Führungen müssen Sie sich anmelden.

Teppich der Vielfalt

Den Wirklichkeit gewordenen „Teppich der Vielfalt“ stellt die Künstlerin Annette Orlinski am 8. Juni ab 12 Uhr vor. Er symbolisiert die Vielfalt in der Stadt. In einem interaktiven Prozess haben Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft diesen Teppich in den vergangenen Monaten zusammengefügt. In einer „Prozession“ trägt die Künstlerin gemeinsam mit anderen den Teppich vom Gustav-Regler-Platz durch die Bahnhofstraße und legt ihn vor der Europa-Galerie aus.

Picknick am laufenden Meter

Essen verbindet. Das haben sich auch das Netzwerk ANKOMMEN und das Projektteam PatchWorkCity gedacht und laden am 22. Juni zum Picknick auf der Saarwiese unterhalb des Staatstheaters ein. Sie läuten damit den (vorläufigen) Abschluss der Kampagne und den Beginn der Sommerferien ein. Wer mitmachen möchte, bringt eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken mit. Auch spontane Musikbeiträge, Tanz, Akrobatik sind erwünscht.

Im wöchentlichen Kampagnenclub im Garelly-Haus (Eisenbahnstraße 14, 66117 Saarbrücken) können sich alle Mitwirkenden und Interessierten zum Austausch treffen. Auch in den sozialen Netzen ist der Austausch gefragt: Wer seine Erfahrungen teilen möchte, kann dies unter dem Hashtag #patchworkcity tun.

Ich danke allen, die an der Kampagne mitwirken und auch Ihnen, die sich an der einen oder anderen Stelle auf dieses spannende Experiment einlassen. Denn dazu gehört auch Mut. Die Kampagne läuft noch bis zum 22. Juni. Alle Infos und viele weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.saarbruecken.de/patchworkcity.

Bleiben Sie neugierig und weltoffen,

Ihre 

Unterschrift Charlotte Britz