Landeshauptstadt Saarbrücken » Rathaus » Stadtverwaltung » Die Oberbürgermeisterin » Kolumne der Oberbürgermeisterin

Kolumne der Oberbürgermeisterin

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz schreibt in ihrer wöchentlichen Kolumne über wichtige Stadtthemen.

Parken leicht gemacht in Saarbrücken (25. März 2015)

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das intensivere Vorgehen der Stadtverwaltung gegen Falschparker, wird von der Bevölkerung immer stärker akzeptiert. Als Folge ziehen immer mehr Parkplatznutzer in Saarbrücken ein Ticket. Wer sich richtig verhält und sich beim Parken auf einem der 2.100 städtischen Kurzzeitparkplätze ein Parkticket holt oder per SMS anfordert, profitiert. Denn das ist natürlich viel günstiger als ein Strafzettel.

Gutachter haben übrigens die Parkplatzsituation in Saarbrücken analysiert. Sie haben festgestellt, dass die ausgewerteten Parkhäuser in der Innenstadt durchschnittlich selbst in Spitzenzeiten nur zu 57 Prozent ausgelastet sind. Demgegenüber werden die Stellplätze an Straßen mit 83 Prozent Auslastung deutlich stärker genutzt. Insgesamt zeigen diese Zahlen, dass wir in Saarbrücken genügend Parkplätze anbieten und dass von den rund 12.000 Parkplätzen immer welche frei sind.

Günstiges und zentrales Parkhaus Europaallee

Ein günstiges und zentrales Parkhaus bietet die städtische Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH (GIU). Im Parkhaus Europaallee im Quartier Eurobahnhof finden Sie 455 Stellplätze für je 50 Cent je angefangene 30 Minuten.

SMS-Parken: einfach nutzen, keine Registrierung nötig

Schon seit 2005 bietet die Landeshauptstadt das Handy-Parken an. Seit dem Wechsel Anfang 2012 zum Service „sms&park“ wird es immer beliebter. Damit können Sie auf den rund 2.100 städtischen Kurzzeitparkplätzen im Straßenraum die Parkgebühren nicht nur am Automaten bezahlen, sondern ganz bequem per Handy. Großer Vorteil des Systems „sms&park“ ist, dass Sie sich nicht registrieren müssen, um es zu nutzen. Als zusätzlichen kostenlosen Service bekommen Sie zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit eine Erinnerungsnachricht. Dann können Sie von überall aus, die Parkzeit bis zur Höchstparkdauer mit einer erneuten SMS verlängern. Außerdem bekommen Sie mit der Bestätigung eine PIN, über die Sie sich auf der Internetseite des Anbieters von „sms&park“, „sunhill technologies“, eine Quittung ausdrucken lassen können.

Der Parkschein wird über Ihre Handy-Rechnung oder Ihr Prepaid-Guthaben abgerechnet. Dabei zahlen Sie die gleichen Gebühren wie am Parkscheinautomaten. Hinzu kommen nur die SMS-Gebühren ihres Anbieters. Das Angebot können Sie als Kunde der deutschen Netzbetreiber Telekom, Vodafone, O2, E-Plus, Debitel und mobilcom-debitel nutzen.

Städtische Verkehrskontrolle sorgt für Sicherheit

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrskontrolle haben keinen leichten Job. Jeder, der von ihnen ein Protokoll bekommt, ist natürlich nicht begeistert – das kann man aus Sicht des Betroffenen nachvollziehen. Leider schlägt bei manchen Betroffenen der Unmut immer öfter in verbale Angriffe gegen unser Personal um. Dabei profitieren wir alle von der Arbeit der Verkehrskontrolle. Unsere Mitarbeiter verteilen Strafzettel an Falschparker, die Verkehrsregeln missachten und zum Beispiel Bewohner- oder Behindertenparkplätze unberechtigt zustellen oder einfach keine Parkgebühren zahlen wollen. Außerdem sorgen sie dafür, dass falsch geparkte Fahrzeuge, die andere gefährden oder behindern, abgeschleppt werden. Besonders bei zugestellten Feuerwehrzufahrten und Rettungswegen, kann ihre Arbeit Leben retten. Sie sind bei jedem Wetter im Interesse der Allgemeinheit draußen unterwegs. Daher gebührt ihnen Dank und Anerkennung für ihre tägliche Arbeit. 

Ihre

Unterschrift Charlotte Britz