Next level Europe

 Europe Direct Saarbrücken bietet interessierten Schulen die Durchführung eines Europaplanspiels an.

Europa-Planspiel am 23.02.2016 an der Université de Lorraine

Europa-Planspiel am 23.02.2016 an der Université de Lorraine

In Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland hat die Firma Planpolitik ein europapolitisches Planspiel zu den Themenbereichen "Europäische Asylpolitik" und "Europäische Energiepolitik" entwickelt. In den angebotenen Planspielen können jeweils bis zu 50 Schülerinnen und Schüler in die Rollen von EU-Kommissaren, Ministern und Vertretern der Regionen Europas schlüpfen. Dabei sollen die Jugendlichen erfahren, wie schwierig es ist, sich in einem Bereich wie Asyl- oder Klimapolitik auf europäischer Ebene auf ein gemeinsames Vorgehen zu einigen. Zugleich soll den Schülerinnen und Schülern die Rolle der Bundesländer und Regionen im europäischen Gesetzgebungsprozess nahe gebracht werden.

Das Planspiel kann in unterschiedlichen Anspruchsniveaus und mit unterschiedlicher Zeitdauer (zwischen 3 und 6 Stunden) gespielt werden. Dies erlaubt eine flexible Anpassung an die Zahl der Mitspieler_innen und die Situation vor Ort.

Am 23. Februar 2016 haben wir das Planspiel mit einer deutsch-französischen Studierendengruppe an der Université de Lorraine in Metz über 4 Stunden gespielt.  

Das Planspiel arbeitet mit einem Webportal, über das drei Jahre lang die Spielmaterialien kostenlos zur Verfügung stehen, um mit Jugendlichen/jungen Erwachsenen Spielszenarien zu spielen – ob im Fachunterricht, im Rahmen einer AG oder anlässlich eines Aktions- oder Projekttages.

Weitere Informationen zum Planspiel "Next level Europe" finden Sie hier.

Wie wird das Planspiel ablaufen?

Inhalt des Planspiels ist die Simulation eines Ausschnitts aus dem europäischen Gesetzgebungsprozess, bei dem sich die EU-Kommission, Mitgliedstaaten sowie Mitglieder des Ausschuss der Regionen auf einen Verordnungsentwurf verständigen sollen. Die Komplexität der Themenstellung orientiert sich am Schwierigkeitsgrad und der Dauer des Planspiels.

In einer Einführungsphase werden die Grundregeln des Planspiels und die Funktionsweise der beteiligten Institutionen erklärt sowie ein thematischer Input gegeben, der es erlaubt, die Thematik der Verordnung nachzuvollziehen.

Mit der Verteilung der unterschiedlichen Rollen beginnt das eigentliche Spiel, in dem die Mitspieler entsprechend ihrer Rollenvorgaben in mehreren Verhandlungsrunden versuchen sollen, den Spielausgang zu beeinflussen. Da am Ende des Spiels (trotz unterschiedlicher Rollen) ein tragfähiger Kompromiss gefunden werden soll/muss, ist Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft erforderlich.

Ein Presseteam begleitet die Verhandlungsrunden und interviewt ausgewählte Akteure. Am Ende des Spiels berichten die "Euronews" über den Verhandlungstag und das Ergebnis.

Haben Sie Interesse an einem Planspiel?

Wenn Sie das Planspiel auch an Ihrer Schule / Hochschule umsetzen wollen, teilen Sie uns bitte Ihr Interesse an einer Veranstaltung mit. Hilfreich wären bereits bei der Anmeldung Angaben zur voraussichtlichen Zahl der Mitspieler, der verfügbaren Zeit sowie der räumlichen Möglichkeiten vor Ort. Die weitere Umsetzung  (Termine, genaue Uhrzeiten) wird in einem zweiten Schritt mit Ihnen vereinbart.

Voraussetzungen/Kosten

Die Durchführung des Planspiels kann mit Gruppen zwischen 20 und 50 Personen erfolgen. Aufgrund der Thematik eignet sich das Planspiel für Jugendliche/junge Erwachsene ab 16 Jahre. Besondere Vorkenntnisse sind nicht grundsätzlich erforderlich, es ist vorteilhaft, wenn sich die Beteiligten schon mit  

Zur Durchführung werden ein größerer Plenarsaal sowie 1-2 Räume für Gruppenarbeit benötigt. Ggfs. kann das Planspiel auch außerhalb der Schule durchgeführt werden. Wir würden hierbei die Vorbereitung und Organisation des Planspiels übernehmen und die Umsetzung mit mehreren Moderatoren begleiten.

Für das Planspiel erforderliche Technik ( Laptop, Beamer, Kamera) kann von uns gestellt werden, wenn nicht vor Ort vorhanden.

Der Schule/Hochschule entstehen im Rahmen der Planspiels keine Kosten.

Multiplikatorenschulung zum Planspiel „Next Level Europe“

Bis 2018 koordiniert die Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes die begleitenden Multiplikatorenschulungen, die sich an Lehrkräfte sowie pädagogische Fachkräfte aus dem Bereich der außerschulischen Jugend- und Bildungsarbeit richten. Die nächste Multiplikatorenschulung findet am 23. November 2016 in der Europäischen Akademie Otzenhausen statt.

Weitere Informationen sowie Anmeldung zur Multiplikatorenschulung erhalten Sie bei der

Landeszentrale für politische Bildung
Beethovenstr. 26 / Pavillon
66125 Saarbrücken
Tel.: +49 6897 7908-144
Fax: +49 6897 7908-177
e-mail: lpb@lpm.uni-sb.de