Planspiel Ministerrat DE-FR

Als neues Angebot bietet das Europe Direct Saarbrücken die Durchführung eines Planspiels zum Deutsch-Französischen Ministerrat an.

Ein neues Planspiel simuliert eine Sitzung des Deutsch-Französischen Ministerrats, bei der gemeinsame Lösungen für europäische und bilaterale Fragen gesucht werden. 

In dem Planspielen können bis zu 25 Personen in die Rollen von Bundeskanzler, frz. Staatspräsident, deutschen und französichen Ministern und ggfs. Presse schlüpfen. Dabei sollen die Teilnehmer/-innen erfahren, wie schwierig es ist, sich in Themen wie Asyl-, Energie oder Arbeits-/Sozialpolitik auf europäischer und zwischenstaatlicher Ebene auf ein gemeinsames Vorgehen zu verständigen. 

Das ganztägig  oder mehrtägig anzusetzende Planspiel kann an die Zahl der Mitspieler/-innen und die Situation vor Ort angepasst werden.

Weitere Informationen zum Planspiel zum Deutsch-Französischen Ministerrat finden Sie hier.

Planspiel D-F Ministerrat am 24.04.2018: Arbeitsgruppe

Planspiel D-F Ministerrat am 24.04.2018: Arbeitsgruppe

Wie wird das Planspiel ablaufen?

Der deutsch-französische Ministerrat kommt in Paris zusammen, um sich über Initiativen in drei wichtigen Themenfeldern zu beraten. Bei diesen Themen sind Frankreich und Deutschland bislang sehr unterschiedliche Wege gegangen. Für eine starke Wirkung bedarf es aber einer grenzübergreifenden Lösung. Die Regierungen möchten daher Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und gemeinsam konkrete Maßnahmen  borschlagen, um für die Zukunft tragfähige Konzepte zu finden. In den Rollen der Staats- und Regierungschefs sowie Ministerinnen und Minister der beiden Länder sind die Teilnehmenden aufgerufen, Interessen einzubringen, neue Ideen zu entwickeln und Kompromisse zu verhandeln. Sie beraten dafür fachlich in drei deutsch-französischen Themengruppen und stimmen sich in den nationalen Regierungen über die Durchsetzbarkeit in ihrem Land ab.

In einer Einführungsphase werden die Grundregeln des Planspiels und die Funktionsweise der beteiligten Institutionen erklärt sowie ein thematischer Input gegeben. Mit der Verteilung der unterschiedlichen Rollen beginnt das eigentliche Spiel, in dem die Mitspieler entsprechend ihrer Rollenvorgaben in mehreren Verhandlungsrunden versuchen sollen, den Spielausgang zu beeinflussen. Da am Ende des Spiels (trotz unterschiedlicher Rollen) ein tragfähiger Kompromiss gefunden werden soll/muss, ist Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft erforderlich.

Planspiel D-F Ministerrat am 24.04.2018: Unterzeichnung der Abschlusserklärungen

Planspiel D-F Ministerrat am 24.04.2018: Unterzeichnung der Abschlusserklärungen

Haben Sie Interesse an einem Planspiel?

Wenn Sie das Planspiel auch an Ihrer Schule, Hochschule oder Organisation umsetzen wollen, teilen Sie uns bitte Ihr Interesse an einer Veranstaltung mit. Hilfreich wären bereits bei der Anmeldung Angaben zur voraussichtlichen Zahl der Mitspieler, der verfügbaren Zeit sowie der räumlichen Möglichkeiten vor Ort. Die weitere Umsetzung (Termine, genaue Uhrzeiten) wird in einem zweiten Schritt mit Ihnen vereinbart.

Voraussetzungen/Kosten

Die Durchführung des Planspiels kann mit Gruppen bis ca. 25 Personen erfolgen. Aufgrund der Thematik eignet sich das Planspiel für Jugendliche/junge Erwachsene ab 16 Jahre. Besondere Vorkenntnisse sind nicht grundsätzlich erforderlich, es ist vorteilhaft, wenn sich die Beteiligten schon mit Politik beschäftigt haben.

Zur Durchführung werden ein größerer Plenarsaal sowie 2 Räume für Gruppenarbeit benötigt. Ggfs. kann das Planspiel auch außerhalb der Organisation durchgeführt werden. Wir würden hierbei die Vorbereitung und Organisation des Planspiels übernehmen und die Umsetzung mit mehreren Moderatoren begleiten.

Für das Planspiel erforderliche Technik ( Laptop, Beamer, Kamera) kann von uns gestellt werden, wenn nicht vor Ort vorhanden.

Für unseren Einsatz entstehen im Rahmen des Planspiels keine Kosten.