Die EU für Unternehmer

Kontaktbörsen, ERASMUS für Jungunternehmer, Finanzierungsmöglichkeiten. Ein Überblick. 

Die Investitionsoffensive

Der Investitionsplan zur Stärkung der europäischen Wirtschaft von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zielt auf  Wirtschaftswachstum, auf die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen sowie auf die Mobilisierung weiterer Finanzmittel. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sowie langfristige Investitionsvorhaben können profitieren.

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterstützt die Umsetzung jener Investitionsvorhaben, die langfristige Darlehen, Risikokapital oder Garantien benötigen, diese auf dem freien Kapitalmarkt aufgrund der angespannten Finanzlage aber nicht bekommen. Der Fokus liegt auf strategischen und öffentlichen Investitionen in den Bereichen

  • Infrastruktur/Digitaler Sektor
  • Forschung und Entwicklung
  • Erneuerbare Energien
  • Umwelt/Stadtentwicklung

Der EFSI kombiniert Mittel der Europäischen Investitionsbank (EIB) mit Garantien der Europäischen Kommission und soll über eine Hebelwirkung zusätzliches privates Kapital mobilisieren. Er soll so zusätzliche Investitionen in Höhe von mindestens 315 Milliarden Euro auslösen.

Der Binnenmarkt

Personen, Waren, Dienstleitungen und Kapital können sich frei im Europäischen Binnenmarkt bewegen. Dies bietet neue Perspektiven für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie für Unternehmen. Die Eine Reihe von Beratungseinrichtungen erleichtert die Zusammenarbeit in der Europäischen Union. EURES berät Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Möglichkeiten des europäischen Arbeitsmarktes, das Enterprise Europe Network bringt Unternehmer und Geschäftspartner aus unterschiedlichen Ecken der EU zusammen.