Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus Europa.

Juncker-Rede zur Lage der Europäischen Union 2016

EU-Flagge

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat am 14. September in seiner Rede zur Lage der Union 2016 vor dem Europäischen Parlament vor dem Hintergrund der schwierigen Lage seine Vorstellungen für konkrete europäische Maßnahmen für das kommende Jahr präsentiert.

„Die nächsten zwölf Monate sind entscheidend, wenn wir unsere Union wieder zusammenführen wollen“, sagte Juncker. „Europa kann nur funktionieren, wenn wir alle nach Einheit und Gemeinsamkeit streben und das Gerangel um Kompetenzen und die Rivalitäten zwischen Institutionen hinter uns lassen. Nur dann ist Europa mehr als die Summe seiner Teile.“

Die großen, demokratischen Nationen Europas dürften sich nicht vom Populismus verführen lassen. „Europa darf sich im Angesicht des Terrors nicht wegducken. Die Mitgliedstaaten müssen ein Europa bauen, das beschützt.“ Juncker kündigte konkrete Initiativen unter anderem für Investitionen, den digitalen Binnenmarkt und die Sicherheit an.

Die Pressemitteilung mit den Kernbotschaften der Rede können Sie hier lesen. Den vollständigen Redetext "Hin zu einem besseren Europa – Einem Europa, das schützt, stärkt und verteidigt" finden Sie hier. Die Rede können Sie zudem als Video bei Europe by Satellite nachverfolgen.

Deutsch-Französisches Gesprächsforum in der Villa Europa

Deutschland und Frankreich - Der Neustart des europäischen Motors

Fahnen Deutschland, Frankreich, EU

Fahnen Deutschland, Frankreich, EU

Das Ministerium für Finanzen und Europa des Saarlandes veranstaltet am Montag, 19. September 2016, um 19.30 Uhr, eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur aktuellen strategischen Rolle Deutschlands und Frankreichs in Europa.

Referenten sind Philippe Gustin (ehemaliger französischer Botschafter, Verwaltungschef des Departement Eure) und Prof. Dr. Stephan Martens (Professor für Deutschlandstudien an der Universität Cergy-Pontoise). An die Vorträge schließt sich eine Diskussion an, an der sich der saarländische Europaminister Stephan Toscani beteiligt.

Veranstaltungsort ist die Villa Europa, Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken.

Anmeldung (bis zum 16.09.) an: e.zahler@europa.saarland.de / Telefon +49 681 501-1329

Ende der Roaming-Gebühren: Juncker lässt Klauseln für faire Nutzung nachbessern

EU Gebäude Berlaymont Brüssel

EU Gebäude Berlaymont Brüssel

Die EU-Kommission wird ihren ersten Entwurf zu den Schutzklauseln, die eine faire Nutzung der neuen Roaming-Regeln ab Juni kommenden Jahres sicherstellen sollen, überarbeiten. Das gab sie am 9. September bekannt. Nach der Kritik an dem Vorschlag, den die Dienststellen der EU-Kommission am 05.09. veröffentlicht hatten, hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker diese angewiesen, den Entwurf nachzubessern. Der generelle Zeitplan werde durch diesen Schritt nicht beeinträchtigt: Die Roaming-Gebühren beim Reisen in der EU sollen wie beschlossen am 15. Juni 2017 EU-weit abgeschafft werden.

Weitere Informationen hier.

2018 soll Europäisches Jahr des kulturellen Erbes werden

Europafahnen vor Rathaus St. Johann

Europafahnen vor Rathaus St. Johann

Die EU-Kommission hat am 30. August 2016 vorgeschlagen, 2018 zum Europäischen Jahr des kulturellen Erbes auszurufen. Sie will damit die Rolle des europäischen kulturellen Erbes bei der Förderung eines gemeinsamen Bewusstseins für Geschichte und Identität hervorheben. Europas reiche nationale, regionale und lokale Vielfalt ist ein einzigartiger Katalysator für den Austausch zwischen Menschen aller Altersgruppen, sozialer Herkunft und Kulturen. Daher soll  in einer Zeit, in der Weltkulturschätze in Gefahr sind und in Konfliktgebieten zerstört werden, dem kulturellen Erbe 2018 ein Europäisches Jahr gewidmet werden.

Das Jahr des Kulturerbes 2018 gibt auch die Möglichkeit hervorzuheben, was die EU bei Erhaltung, Digitalisierung, Infrastruktur, Forschung und Kompetenzentwicklung über die Unterstützung von EU-Programmen wie Kreatives Europa leisten kann. Mit Blick auf die kürzlich veröffentlichte gemeinsame Mitteilung zur Kulturdiplomatie (Towards an EU strategy for international cultural relations) soll das Kulturerbejahr die Erhaltung kulturellen Erbes als Schlüsselelement der EU-Außenpolitik fördern und nach Antworten auf die kriminelle Zerstörung des Kulturerbes in Konfliktregionen und den illegalen Handel mit Kulturgütern suchen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

letzte Aktualisierung: 14.09.2016