Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus Europa.

Spitzenwissenschaftler veröffentlichen Gutachten zu Cybersicherheit in der EU

Tastatur mit Kabel

Die wissenschaftlichen Beratergruppe  der EU-Kommission („Scientific Advice Mechanism“, SAM) hat am 24. März ein Gutachten über die Cybersicherheit in der EU vorgelegt. Darin gibt sie Empfehlungen, was die EU tun muss, um für Bürger und Unternehmen den Online-Zugang zu verbessern und Internet sicherer zu machen. 

Da Cyber-Bedrohungen zunehmend komplexer werden, ist die Cyber-Sicherheit für den digitalen Binnenmarkt von großer Bedeutung. Europas digitale Wirtschaft wird ihren Bürgern nur Vorteile bringen, wenn diese sich sicher fühlen“, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Andrus Ansip, der für den digitalen Binnenmarkt zuständig ist und das Gutachten in Auftrag gegeben hat.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier.

Online-Streitbeilegung: 24.000 Verbraucher nutzten die neue europäische Plattform im ersten Jahr

Europäisches Parlament

Europäisches Parlament

In der EU gibt es zwar strenge Verbraucherschutzvorschriften, aber in der Praxis haben Verbraucher zuweilen Probleme mit der Durchsetzung ihrer Rechte, wenn – insbesondere grenzüberschreitend – gegen diese verstoßen wird. Mit der Online-Streitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform) können Streitigkeiten schneller und kostengünstiger als vor Gericht beilegt werden.

Im ersten Jahr seit Bestehen der Plattform wurden mehr als 24.000 Beschwerden von Verbrauchern eingereicht. Über ein Drittel der Beschwerden betraf grenzüberschreitende Käufe in der EU. Bei den meisten Beschwerden ging es um Bekleidung und Schuhe, Flugtickets und Waren der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier.

60 Jahre Römische Verträge: Juncker reist zum Gipfel von Rom

Personen in Gebäude Charlemagne

Personen in Gebäude Charlemagne

Am Samstag, 25. März, wird EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Gipfeltreffen von Rom teilnehmen. Die Staats- und Regierungschefs der EU versammeln sich, um den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge zu begehen, die Geburtsstunde der Europäischen Union. Auch in Deutschland finden anlässlich des Jubiläums zahlreiche Veranstaltungen statt.

Vor dem Gipfeltreffen in Rom hat die Kommission am 1. März mit dem Weißbuch zur Zukunft Europas eine europaweite Debatte zur Zukunft der EU der 27 nach dem Austritt Großbritanniens angestoßen. Das Weißbuch enthält mögliche Szenarien für die Zukunft Europas und lädt Bürger und Politiker zur Diskussion ein. Das Gipfeltreffen in Rom ist für die Staats- und Regierungschefs der EU die nächste Gelegenheit, diese Debatte voranzubringen. Sie wollen die Erklärung von Rom zur künftigen Entwicklung der EU annehmen.

Der Festakt zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge findet am Samstag ab 10.00 Uhr im Campidoglio statt, die Unterzeichnung der Erklärung von Rom ist für 11.20 Uhr geplant. Weitere Informationen gibt es hier.

Zur vollständigen Pressemeldung gelangen Sie hier.

Letzte Aktualisierung: 27. März 2017