Einbürgerungskampagne 2012/2013

Hier finden Sie Informationen zur Saarbrücker Einbürgerungskampagne 2012/2013.

Plakatserie der Einbürgerungskampagne

Plakatserie der Einbürgerungskampagne

Die Einbürgerungszahlen im Saarland und auch in der Landeshauptstadt sind rückläufig. Eine Einbürgerungskampagne sollte dazu beitragen Zuwanderer, die grundsätzlich die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllen, dazu zu ermutigen den Antrag zu stellen. Gleichzeitig wurden während des Kampagnenzeitraumes viele mit dem Thema zusammenhängende Fragestellungen diskutiert und bearbeitet: aktive Bürgerschaft (Citoyenneté), Identität, Heimat, Herkunft, „Deutsch-Sein“, Grundwerte, Vielfalt, Nation, Zugehörigkeit.

Der Stadtrat hat die Durchführung der Kampagne Anfang 2012 beschlossen. Die Kampagne endete im Mai 2013. Die Kampagne wurde federführend vom Zuwanderungs- und Integrationsbüro durchgeführt.

Eine Projektgruppe - bestehend aus Vertreter/innen von ZIB, Bürgeramt, Volkshochschule, Innenministerium, Ausländerbehörde, Caritasverband als Vertreter der Wohlfahrtsverbände, Integrationsbeirat, Institut GIM / Fitt gGmbH und Ramesch e.V. - begleitete die Kampagne.

Hintergrunddossier

Hier finden Sie ein Hintergrunddossier mit wissenswerten Informationen und statistischen Daten zur Einbürgerungskampagne.

Verleih der Ausstellung "Gesichter - Geschichten zur Einbürgerung"

In der Saarbrücker Zeitung erschien 2012 bis 2013 eine Serie von Portraits eingebürgerter Menschen in Wort und Bild. Die Autorin Marija Herceg hat eindrückliche Einwanderungsgeschichten zu Tage gefördert. Es sind Geschichten vom Ankommen, Heimisch werden und Bleiben. Die Fotos sind von Iris Maurer und Oliver Dietze.

Im Rahmen der Einbürgerungskampagne der Landeshauptstadt Saarbrücken wurden diese Portraits zu einer Ausstellung zusammengefasst. Die Erstausstellung erfolgte im Mai 2013 in der vhs. Seit Februar 2014 ist die Ausstellung der in Stadtbibliothek zu sehen.

Die Ausstellung kann kostenfrei ausgeliehen werden. Weitere Informationen zum Verleih finden Sie in der folgenden Datei.

Ausstellung "Gesichter - Geschichten zur Einbürgerung"

Begleitmaterial zur Kampagne

Die Plakate der Kampagne stehen hier zum Download zur Verfügung. Plakate und Postkarten werden weiterhin vom Zuwanderungs- und Integrationsbüro auf Anfrage ausgegeben.

Eindrücke von Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne

Hier finden Sie einige Fotos von Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne.

Am 29. März 2012 fand ein Ideenworkshop zur Vorbereitung der Kampagne statt. Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen brachten ihre Ideen und Anregungen ein.

Die Eröffnung erfolgte am 31. Mai 2012 durch den damaligen Dezernenten für Migation, Kajo Breuer. Professor Ivica Maksimovic, dessen Agentur die zur Kampagne gehörige Plakatserie entwickelt hat, stellte Motive und Slogan vor.

Die Kampagne wurde unter anderem von einer Lesung der Saarbrücker Schriftsteller Nelia Dorscheid zu Exilliteratur am 23. August 2012 begleitet. Ergänzt wurden die Texte durch Dokumente aus dem Stadtarchiv aus dem 19. Jahrhundert, die daran erinnern, dass es auch im Saarland Ein- und Auswanderungen, meist aus wirtschaftlicher Not, gegeben hat.

Rede von Romina Tobar Leyton

Romina Tobar Leyton ist eine der Personen, die der Kampagne ihr Gesicht gegeben haben. Bei der Eröffnung am 31. Mai 2012 sprach sie darüber, warum Saarbrücken ihr Zuhause ist. Die vollständige Rede finden Sie hier.