Landeshauptstadt Saarbrücken » Kultur » Kultur für Kinder » Schulkultur des Kulturamtes » Raum für Kunst » „RAUM für KUNST“ an der Offenen Ganztagsgrundschule Weyersberg

„RAUM für KUNST“ an der Offenen Ganztagsgrundschule Weyersberg

Seit dem Schuljahr 2010/2011 bietet die Schulkultur an der Offenen Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Weyersberg (OGTGS) musisch-kulturelle Programme im neuen RAUM für KUNST an.

Aktuelle musisch-kulturelle Angebote

Kinder des Projektes Raum für Kunst in Weyersberg.

Kinder des Projektes Raum für Kunst in Weyersberg.

  • Erzählkunst-Projekt „Der Fundevogel“
    Unter Leitung von Claudia Lang findet  in einem ersten Schuljahr ein musisch-kulturelles Lese-, Sprech- und Schreibförderprojekt Schuljahr begleitend statt. Märchen und Geschichten werden erzählt, selbst erfunden, verschriftet und kreativ umgesetzt, z.B. mittels der Gestaltung von Marionetten oder Stabfiguren, mit denen Schatten- oder Puppentheater gespielt werden kann. Dieses Projekt wird auch über den Sozialfonds Burbach gefördert.
  • Bildende Kunst-Projekt „ART-Reihe“
    Unter Leitung von Anna Maria Sannà wird in einer weiteren 1. Klasse zu verschiedenen Themen der Bildenden Kunst gearbeitet. In den ART-Projekten machen sich die Kinder mit diversen künstlerischen Techniken vertraut. So entstehen z. B. aus Stoffteilen Bilder, durch Manipulation der Gewebefäden entstehen neue Oberflächen. Fühl-Boxen, Farb(T)RaumKissen und Sinnes-Duschen werden aus textilem Material gestaltet. Mit geschlossenen Augen können haptische Eigenschaften benannt werden, so zum Beispiel in den „Erlebnisberichten“ zu den Fühl-Boxen.
  • Bildende Kunst-Projekt „Modellieren und Skulptieren“
    Ebenfalls mit dem Ziel ästhetischer Früherziehung bietet Mona Abdeli in vier weiteren Klassen Kurzprojekte zum Thema Modellieren und Bildhauen an.

Optimales Raumangebot

Aufgrund der ursprünglichen Nutzung als Hauptschule und damit ihrer räumlichen Größe ist die Raumsituation in dieser Grundschule optimal. Der neue schulische Atelierraum, der RAUM für KUNST, befindet sich im Erdgeschoss der Schule und umfasst derzeit folgende Räume: einen Atelierraum, einen Materialraum sowie einen Theater-Requisitenraum. Die Schule und die Stadt Saarbrücken sowie externe Möbelspenden halfen, die Räume mit Tischen, Sitzbänken und neuer Beleuchtung sowie mit vielseitig nutzbaren Schränken und variablen Regalen auszustatten. Darüber hinaus wurde eine spezielle Kunstraum-Ausstattung mit Staffeleien, Trocknungsständer und Sortierer für Papiere sowie Schneidematten angeschafft. Geplant ist, den Theaterraum mit einem festen Nähtisch zu bestücken und für den RAUM für KUNST einen Beamer mit Leinwand anzuschaffen.

Schulinterne und schulexterne Nutzung

Neben der speziellen Nutzung durch Kunstschaffende der Schulkultur im Rahmen der RAUM für KUNST-Angebote kann der Atelierraum auch für den regulären Kunstunterricht der Schule genutzt werden; im Materialraum können alle Klassen die für ihren Kunstunterricht notwendigen Materialien aufbewahren.

Entsprechend der geplanten inhaltlichen Öffnung des RAUMES für KUNST in den Stadtteil hinein sind projektbezogene schulexterne Zusammenarbeiten mit Stadtteilinitiativen vorgesehen, z.B. mit dem Kultur- und Lesetreff und sozialen Einrichtungen wie z.B. Kitas und Seniorenheimen.

Projekt wird evaluiert

Das Projekt RAUM für KUNST wird evaluiert und dokumentiert. Die Schule hat die Lehrerin Eva Müllenbach als Kontaktlehrerin für die musisch-kulturellen Belange benannt und sie mit der Projektbegleitung beauftragt. Aufgrund der steigenden Nachfrage aus vielen Klassen ist der Ausbau der musisch-kulturellen Kurse und Workshops geplant.

Auf der Sitzung des Bezirksrates Burbach am 31.3.2011 stellten Schule und Schulkultur den RAUM für KUNST vor. Das Projekt wurde positiv aufgenommen und eine Unterstützung der Arbeit wurde in Aussicht gestellt.