Landeshauptstadt Saarbrücken » Kultur » Festivals » Saarbrücker Sommermusik 2014

Saarbrücker Sommermusik 2014

Die Saarbrücker Sommermusik ist eine kostenlose Konzertreihe mit hohem Anspruch, die Kunstvermittlung mit Volksfestcharakter kombiniert.

Saarbrücker Sommermusik 2014: „Sprich aus der Ferne, heimliche Welt“

Jupiter-Ensemble Musiker mit ihren Instrumenten

Das neugegründete Jupiter-Ensemble aus Saarbrücken

Der Dichter Clemens Brentano (1778-1842), der Themenkomplex „Märchen“ und die Musik des 19. Jahrhunderts von Klassik und Frühromantik bis zur Spätromantik, stehen 2014 im Mittelpunkt der Sommermusik. Auch das Motto des Festivals „Sprich aus der Ferne, heimliche Welt“ stammt aus einem Gedicht Clemens Brentanos.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos. Die Spielstätten der Sommermusik sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt und haben unterschiedliche Charaktere, die den jeweiligen Aufführungen entsprechen.

Das Festival beginnt am Mittwoch, 16. Juli, 20 Uhr, mit einem Orchesterkonzert des InZeit-Ensembles im Saarlandmuseum, das sich ganz der Neuen Musik und der Kombination von Saxophon und Streichorchester widmet. In den folgenden Monaten können sich musikalisch Interessierte auf über 40 Konzerte mit Kammermusik und Jazz sowie kleine Musiktheaterproduktionen in den verschiedensten Konstellationen freuen. Das Abschlusskonzert am Sonntag, 28. September, ist wieder ein Orchesterkonzert. Das Kammerorchester Ricercare spielt die Serenade Nr. 2 A-Dur op.16 von Johannes Brahms und als Uraufführung ein Werk des ecuadorianischen Komponisten Julián Quintero Silva.

Clemens Brentano: einer der Hauptvertreter der Romantik

Clemens Brentano (1778 – 1842) spiegelt die charakteristische Zwiespältigkeit des 19. Jahrhunderts wider. Von seinen anarchischen frühen Jahren bis hin zu seiner stark religiös geprägten Spätzeit spannt sich ein Bogen, der in allen seinen Facetten die Verschiedenartigkeit des „romantischen“ Weltverständnisses beleuchtet. Im 19. Jahrhundert steht der Aufschwung von Technik und Naturwissenschaften der rückwärtsgewandten Sehnsucht nach einem verklärten Mittelalter und mystischen, religiösen Erfahrungen gegenüber. Die politischen Umbrüche und die gescheiterten und gelungenen Revolutionen sind gleichzeitig Ursprung für Demokratie und liberalen Patriotismus aber auch Nationalismus und Militarismus.

Brentano ist vor allem durch seine zauberhaften Märchen und durch seine Poesie bekannt. Daher beschäftigt sich die Sommermusik heuer auch besonders mit dem Genre des Märchens. Märchenhaftes und Lyrisches hat auch häufig Einfluss auf die Musik des 19. Jahrhunderts genommen, wie man in den Konzerten des Festivals immer wieder erleben kann. Musik von Beethoven und Schubert aber auch von Brahms, Wagner oder Liszt steht auf dem Programm.

Neben ihren Komponistenschwerpunkten konzentrieren sich die Sommermusiken jedes Jahr auf bestimmte Instrumente beziehungsweise Instrumentenkonstellationen. In diesem Jahr stehen Bläser, besonders Holzbläser und Streicher im Mittelpunkt. Zum 200. Geburtstag von Adolph Sax hat das Festival dieses Jahr außerdem einen Schwerpunkt auf dem Saxophon. Auch das Klavier, das wohl wichtigste Instrument des 19. Jahrhunderts spielt eine wichtige Rolle. Viele Konzerte verbinden unterschiedliche Aspekte der Schwerpunktsetzung.

Die beteiligten Musiker kommen aus unserer Region, die über ein international gefragtes Reservoir von Musikerpersönlichkeiten verfügt. Aber auch Gäste aus ganz Deutschland, dem europäischen Ausland, den USA und Korea sind mit dabei.

Das Programm nach einzelnen Monaten

Kooperation mit Stadtgalerie

Eine Pflanze mit Kabeln von Messinstrumenten

Gras wachsen hören – Konzert mit Pflanze: eine Aloe Vera macht Musik

Für ihre Kunstausstellung kooperiert die Sommermusik in diesem Jahr mit der Saarbrücker Stadtgalerie. Die Stadtgalerie zeigt von Freitag, 11. Juli, bis Sonntag, 28. September, die Ausstellung „Nach der Natur“, die sich mit dem Verhältnis zwischen Kultur und Natur beschäftigt, also auch mit einem „romantischen“ Thema.

Sommermusik zeigt Zusammenhänge zwischen Jazz und Kammermusik auf

Die Saarbrücker Sommermusik will Zusammenhänge zwischen Jazz und Kammermusik aufzeigen. Auch 2014 beinhaltet das Programm wieder beide Musikgenres, besonders aber Konzerte, die sowohl das eine als auch das andere sind. Wie immer wird das Festival von zahlreichen Uraufführungen begleitet.

Die Reihe der Landeshauptstadt Saarbrücken kooperiert mit dem Projekt Johanneskirche, dem Theater im Viertel, der Hochschule für Musik/Saar, dem Saarländischen Rundfunk, dem Domicil Leidinger, der Stadtgalerie Saarbrücken, der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, den Internationalen Orgelkonzerten Saarbrücken, der evangelischen Kirchengemeinde Bischmisheim, der evangelischen Kirchengemeinde St. Johann, der evangelischen Kirchengemeinde Schafbrücke, Offen-St. Michael, der katholischen Kirchengemeinde St. Johann, dem Förderkreis Güdinger Scheune, der IniArt, dem Kino Achteinhalb, der Volkshochschule Saarbrücken und dem Deutsch-Amerikanischen Institut. Sie wird unterstützt von der COD Büroservice GmbH, SR 2 Kulturradio und dem Hotel Domicil Leidinger.

Die Landeshauptstadt freut sich über Sponsoren.

L’été musical de Sarrebruck

L’été musical de Sarrebruck est un cycle de concerts gratuits de qualité, qui allient art et fête populaire.

De juillet à septembre, les mélomanes peuvent assister à une bonne quarantaine de concerts de musique de chambre et de jazz ainsi qu’à de petites productions de théâtre musical dans les constellations les plus variées. Les spectacles sont présentés dans divers lieux répartis dans toute la ville, entre autres au « Kleines Theater » de l’Hôtel de ville, au « Theater im Viertel » et à la Stadtgalerie.